1. Preis

2. Vor dem Kauf

3. Grundausstattung

4. Das Auszugspaket

 

Preis

Was kostet eine Maine Coon bei uns?

Wir geben unsere Kitten erst ab der 14. Woche je nach Entwicklung an ihren neuen Besitzer ab.

Liebhaberpreise können bei uns telefonisch und per E-Mail erfragt werden.

Wird ein Tier vorbestellt nehmen wir eine Anzahlung und es wird ein Kaufvertrag unterschrieben. Sobald dies geschehen ist, wird das Kitten fest
reserviert und auf unserer Homepage als vergeben angezeigt.

Unser Verein ist der "Katzen Verein Leverkusen e.v."

Wir sind keine Inzucht, Massen- oder Schwarzzucht und unsere Tiere sind keine Massen- oder Billigware haben also somit auch ihren Preis.

Wir ziehen höchstens 2 Würfe im Jahr gross und sind somit sicher dass die Kitten in einem guten Umfeld aufwachsen und die Aufmerksamkeit
erhalten die ihnen zusteht damit sie in ein gutes und langes Leben starten können. Unsere Katzenmütter haben somit wieder genug Zeit um sich
zu stärken und Kraft für einen neuen Wurf zu sammeln.

 

Sie erhalten bei uns keine Kitten zum Schnäppchenpreis dafür aber etwas ganz Besonderes.

Wollen sie sparen, dann müssen auch die Züchter sparen und dieses ist oftmals mit vielen
tierärztlichen Folgekosten und zu guter letzt mit sehr viel Herzschmerz verbunden.

Das kann man sich nun wirklich sparen, wenn man bereit ist etwas mehr zu investieren.

Über einen Kuschel und Schmusetermin würden unsere sanften Riesen und wir uns sehr freuen.

Warum haben Rassekatzen Ihren Preis??

Hier Klicken um mehr zu erfahren

 

 

 

Vor dem Kauf


Bevor Sie sich zum Kauf einer Katze/Tieres entscheiden sollten Sie Einiges bedenken:


Sie erwerben ein kleines fühlendes Lebewesen, für dessen weiteres Leben Sie verantwortlich sind .Halten sie keine Katze in Einzelhaltung, das Kätzchen wäre nicht glücklich ohne Artgenossen.
Haben Sie schon eine Katze zu Hause und wollen sich ein Kätzchen als Zweitkatze zulegen, sollten Sie Folgendes bedenken:
Katzen sind Individuen wie wir Menschen auch, jede Katze ist anders. Einige begrüßen neue Hausgenossen mit offenen Armen, andere brauchen eine Zeit um sich an den neuen Mitbewohner zu gewöhnen. Fauchen, Prankenhiebe und vielleicht auch nicht mehr ganz so zutraulich zum Dosenöffner können am Anfang die Folge sein. Lassen Sie den Tieren Zeit sich an einander zu gewöhnen. Eine neue Katze zu integrieren dauert seine Zeit, gerade unter den Damen herrscht eine Rangordnung, alles was neu hinzu kommt wird erst einmal in seine Schranken verwiesen, das ist vollkommen normal. Und wer vorher nur ein Einzeltier hatte muss natürlich auch damit rechnen, dass jetzt mehr Leben in die Hütte kommt. Die Katzen werden mit einander spielen und toben, wir nennen das hier immer ihre tollen 5 Minuten. Dies alles sollten Sie sich vor dem Erwerb einer Katze überlegen. Falls ihre bereits vorhandene Katze nun am Anfang nicht mehr so zum schmusen kommt, ist das vollkommen normal, der bzw. die Neue Katze muss ja abgecheckt und in ihre Schranken verwiesen werden  da hat man dann anderes im Kopf wie zu schmusen, denn es muss ja alles im Auge behalten werden. Aber das alte Verhalten kehrt innerhalb einiger Tage bzw. Wochen zurück  Dann ist der Neuankömmling nicht mehr so interessant und er weiss auf welchen Platz er gehört und man kann sich wie vorher auch wieder ganz seinem Dosenöffner widmen .
Dies alles sollte Ihnen vor dem Erwerb eines Kätzchens klar sein. Es kann also nicht angehen das ein Kätzchen dann wieder abgegeben wird weil es am Anfang einige Reibereien gibt, die normal sind, oder weil die Tiere nachher zusammen toben, es herrscht dann nun mal mehr leben im Haushalt. Also bitte überlegen Sie sich die Anschaffung vorher.
Eine artgerechte Haltung und Aufzucht von Tieren hat ihren Preis. Daher muss bei Billigangeboten grundsätzlich davon ausgegangen werden, dass Schleuderpreise nur möglich sind, weil Elterntiere wie Welpen sie teuer mit ihrer physischen und psychischen Gesundheit bezahlen.
Bei diesen bedauernswerten Tieren handelt es sich oft um „Produkte“ aus Massenzuchten, die einzig Vermehrung und Verkauf zum Ziel haben. Die Muttertiere werden durch zu frühe und viel zu häufige Bedeckung schamlos ausgebeutet, bis sie geschwächt und ausgemergelt sterben, bei der Verpaarung der Elterntiere finden Gesundheit, Qualität und Charakter keine Beachtung und von einer medizinischen Grundversorgung der Tiere kann nicht ausgegangen werden. Sie käme zu teuer. Darüber hinaus werden die Welpen oft viel zu früh (vor der 13. Lebenswoche) abgegeben - so kann das Muttertier gleich wieder gedeckt werden. Dass Jungtiere, die unter solchen Umständen gezeugt und aufgezogen werden, meist krank und schwach sind, kann sich selbst ein Laie denken.
Falls das Kleine die ersten Wochen bei seinem neuen Besitzer überlebt, kommen auf diesen oft horrende Tierarztkosten zu, die den Betrag, den ein Züchter unseres Verbandes für eines seiner Jungtiere verlangt hätte, bei weitem übersteigen. Unter Umständen werden solche Tiere nie ganz gesund, was nicht nur teuer ist, sondern auch viel Kummer für den einzelnen bedeutet.
Verlangt ein Züchter nun einige hundert EURO für sein Jungtier, so hat er mit diesem Betrag oft nur knapp die Kosten gedeckt, die er bisher für das kleine Kätzchen hat aufbringen müssen:  Angefangen bei den Deckkatergebühren, über die medizinische Versorgung von Muttertier und Kleinen, bis hin zum qualitativ hoch stehenden Futter, das eine optimale Grundversorgung gewährleistet. Krankheiten nicht mitgerechnet, vor denen auch ein noch so verantwortungsbewusster Züchter nicht gefeit ist. Ein Geschäft ist mit dem Verkauf der Tiere daher kaum zu machen!
Werden Jungtiere zu auffallend günstigen Preisen angeboten, so ist davon auszugehen, dass dies nur möglich ist, indem ihre körperlichen und seelischen Bedürfnisse grob missachtet wurden.
Nur wer billig produziert, kann auch billig verkaufen!
Den Preis zahlen in erster Linie die Tiere! Aber auch die neuen Besitzer kommen in den seltensten Fällen preisgünstig davon. Die einzigen, die zufrieden aus dem Geschäft hervorgehen, sind skrupellose Geschäftemacher, die durch den Verkauf nicht nur profitierten, sondern auch Platz für neue Ware geschaffen haben.
Die Tiere wachsen bei uns in der Familie heran, demnach ist auch das Sozialverhalten. Die Kätzchen sind alle Kinder und andere Katzen gewöhnt.
Genauso kennen sie alle Alltagsgeräusche , wie Staubsauger usw. , denn, wer möchte schon ein Kätzchen das beim kleinsten Geräusch Stunden braucht bis es wieder unter dem Sofa oder Schrank hervor kommt, unter dem es sich verkrochen hat. Die Kätzchen werden ab Ende der 12. - 13. Woche abgegeben, sie sind dann mehrfach entwurmt und geimpft.
Wir laden Sie gern ein auf ein Probeschmusen. Auch nach dem Kauf, stehen wir gern mit rat und Tat zur Seite. Wir lassen Sie nicht im Regen stehen.

 

 

 

 

Grundausstattung

Wenn ein neues Kätzchen ins Haus kommt, sollten Sie folgendes bereits beschafft haben.

Futter- und Trinknäpfe, einen für Trockenfutter das möglichst immer bereitstehen sollte, einen flachen Napf für Dosenfutter und eine große Schale für frisches Trinkwasser. Die Näpfe sollten nicht aus Kunststoff sein. Das Wasser sollte nicht direkt neben dem Futter stehen, da die Katze es dort meistens nicht so gerne annimmt, und natürlich sollte weder das Futter noch das Wasser in der Nähe des Katzenklos stehen.

Als Dosenfutter kommen alle im Handel erhältlichen Sorten in Frage, je nach Geschmack der Katze, eine abwechslungsreiche Fütterung verschiedener Sorten ist zu raten. Beim Trockenfutter sollten nach Möglichkeit schon die Sorten aus dem Zoohandel (z.B. Royal Canin, Iams, Hills, Precept, ProNature, ...) gefüttert werden. Diese sind zwar teurer als Whiskas oder Kitekat, aber auch hochwertiger und nahrhafter. Durch die ausgewogene Zusammensetzung reicht auch oft weniger von diesem Trockenfutter um die Katze zu sättigen.

 

Als Katzenklo eignet sich eine Plastikwanne mit einem etwa 15 cm hohen Rand. Da aber die Geruchsbelästigung und der unschöne Anblick eines offenen Klos störend sein können, empfehle ich ein Katzenklo mit Dach, das außerdem das Hinausscharren der Streu verhindert. Die Wahl der Katzenstreu ist "Geschmackssache", ich empfehle eine klumpenbildendes Streu. Eine Gitterschaufel die der Größe der Katzenstreukörner angepaßt ist sowie evtl. eine Streuschaufel ohne Löcher sind ebenfalls notwendig.

 

Für die Fellpflege brauchen Sie einen Metallkamm mit groben (evtl. rotierenden) Zähnen und eine Bürste mit gebogenen Drahtborsten. Bei sehr lebhaften Katzen empfiehlt sich auch eine Krallenschere, mit der man die zu spitzen Krallen etwas kürzen kann.

 

Als Transportkorb eignet sich am besten ein Kennel aus Plastik, möglichst nicht nur nach vorne sondern auch nach oben zu öffnen. Da die Maine Coon eine staatliche Größe erreicht, sollten Sie keinen zu kleinen Kennel kaufen (Mindestgröße 50 x 40 x 40 cm).

 

Eine Kuschelhöhle oder ähnliches als Schlafplatz sollten Sie ebenfalls anschaffen, was nicht bedeutet das die Katze dann auch tatsächlich dort schläft. Katzen haben die eigenartigsten Lieblingsplätze. Vielleicht legt sich Ihre Katze ja auch lieber mitten auf den Teppich?

 

Im Fachhandel werden Kratzbäume jeder Art und Preislage angeboten. Sie sind ein beliebter Schlafplatz für die Katzen, und verhindern das sie ihre Krallen an den Möbeln schärfen. Der Kratzbaum sollte auf jeden Fall stabil sein und möglichst hoch, Katzen lieben hohe Aussichtspunkte. Ein großer Baum sollte mit einem Deckenspanner direkt unter der Decke festgeklemmt werden, bei kleineren Kratzbäumen muss darauf geachtet werden das sie eine gute Standfestigkeit haben.

 

Beim Spielzeug gibt es auch viele Möglichkeiten. Mit der Zeit wird Ihnen Ihre Katze schon zeigen was ihr Lieblingsspielzeug ist. Sehr beliebt sind z.B. Fellmäuse mit Klingel im Bauch, Federwedel, Tischtennisbälle und bei vielen Katzen auch Catnip-Mäuse oder -Kissen. Übrigens, Wolle ist auf keinen Fall ein geeignetes Katzenspielzeug, wenn die Katze sich darin verheddert oder den Faden verschluckt besteht Lebensgefahr!

 

Falls Sie vorhaben mit Ihrer Katze nach draußen zu gehen, sollten Sie eine Leine und ein Katzengeschirr anschaffen, keinesfalls Leine und Halsband. Maine Coon Katzen lassen sich sehr gut an einen Spaziergang an der Leine gewöhnen, wenn man sich darüber klar ist, das meistens die Katze Tempo und Richtung bestimmt. Auf unkontrollierten Freilauf sollten Sie verzichten, da dabei viele Gefahren auf die Katze lauern.

 

 

 

 

Das Auszugspaket

Bei uns bekommen sie obendrein noch ein paar nette Geschenke mit nach Hause wenn sie ihr Kitten bei uns abholen kommen. Das besondere bei uns ist das sie nicht nur Tierspielzeug bekommen sondern zu jedem Kitten ein Tierbett*, dazu kommen noch Futter sowie Katzenstreu für die ersten Tage.

 

Bitte auf den entsprechenden Link klicken.

Tierbetten  

Falls Sie Interesse an anderen Produkten haben so fragen Sie einfach :D.

 

   
© ALLROUNDER